Danach & Drinnen – Tatort Würzburg

Meine Entscheidung, mit der Sache zur Polizei zu gehen, setzte eine Lawine von Ereignissen in Gang. Nachdem die Anzeige auf der Polizeiwache aufgegeben und an den leitenden Staatsanwalt übermittelt wurde, machte diese die Angelegenheit, aufgrund der besonderen Härte des Falls, der Voodoograph war schliesslich kein Unbekannter in der Stadt, zur “Chefsache”. Alle Register wurden gezogen. Zwei Stunden später schon traf sich das eilig zusammengestellte, fünfzehnköpfige SOKO “VoodooCam” unter der Leitung von Hauptkommissar Samfass. Samfass ist zwar nicht für ausgeklügelte, moderne Ermittlungstechniken bekannt, aber mit Beharrlichkeit und Härte hat er schon so mach kniffligen Fall erfolgreich zu Ende geführt. Samfass und sein Team gingen an die Arbeit. Gegen Mittag stellte eine Hundertschaft des polizeilichen Ausbildungszentrums die Posthallen, den Ort des Verbrechens, auf den Kopf, während eine weitere Einheit allen Besuchern der Veranstaltung einen Besuch abstattete. Auch die regionalen Polizeistationen im Umkreis von 100km um Würzburg wurden in die Ermittlungen mit eingeschlossen. Hauptkommissar Samfass vertritt die These, dass, wer viel Einsatz bringt, auch viel ernten wird. Er wird die beiden Kameras finden, und wenn es das letzte sei, was er in seinem Leben täte. Am späten Nachmittag meldete sich die Hundestaffel, dass sie möglicherweise einen Hinweis gefunden hätte. Samfass bestellte den Heli und liess sich umgehend in die Weinberge zur Fundstelle fliegen. Der Hinweis erwies sich jedoch als Finte. Nachdem dem Kommissar vom Hubschrauberfliegen etwas schlecht geworden war, nutze er die Gelegenheit und spazierte durch die romantischen Weinberge zurück in die Stadt. Als er in der Altstadt ankam und sich gerade eine Streife zum Transport zurück ins Präsidium rufen wollte, entdeckte er eine verdächtige Person, der er sogleich unauffällig folgteBritain

Das alles geschah innerhalb von nur wenigen Bruchteilen einer Sekunde. Bis der Staatsanwalt den Strafantrag schloss und ad acta legte. Eine Anzeige gegen Unbekannt, ohne Hinweis oder Verdacht. Vergiss es, dachte er, und rief seiner Sekretärin nach einer Tasse heißen Kakao…

So, jetzt mal ernst: Nach dem Konzert Samstag Nacht wurden meine beiden Kameras (SONY a580, Fujifilm X-Pro1) in den Posthallen gestohlen. Für Hinweise die zur Wiederbeschaffung der Kameras oder zur Ergreifung des Täters führen, winkt eine Belohnung von bis zu 500€.

Kontakt:
Thorsten Bernhardt
Kapellenstraße 22
96106 Ebern
015115676834
thorsten@schalldruckrecords.de

 

This entry was posted in Informationen, Tourtagebuch, Voodoographie. Bookmark the permalink.

5 Responses to Danach & Drinnen – Tatort Würzburg

  1. Sabine Dietrich says:

    Wie ist es eigentlich passiert? Liegen gelassen, oder aus der Tasche geklaut?

    • thorsten says:

      Ich habe die Kameras bei so anderem Technik-Kram abgelegt (in dem mit Bauzaun abgesperrten Bereich neben dieser Techno-Area) weil ich den Merchandise-Verkauf machen wollte. Nachdem ich nie fremde Leute in dem Bereich gesehen hatte, habe ich mir nichts weiter gedacht und die Kameras dort einfach liegen lassen. Als ich dann eine Stunde später zurück kam, waren die Kameras weg :-(

  2. Hauptkommissar says:

    Sehr geehrter Herr Bernhard,
    Leider befindet sich in ihrem Bericht ein Fehler. Ich trinke nämlich keinen Kaffe, sonern nur heißen Kalkao.
    Ansonsten hat mir ihr Bericht durchaus zugesag.
    Ich werde versuchen, Ihren Fall noch einmal aufzurollen.

    Mit freundlichen Grüßen, Ihr zuständiger Hauptkommissar

    …und jetzt mal im ernst: solche idioten! tut mir echt leid um deine sachen und um den stress!

  3. Sabine Dietrich says:

    Sony A580 im Wert von 800€ und eine Fujifilm X-Pro1 im Wert von 1.600€.
    Finderlohn “bis zu” 500€. Ich hoffe du bekommst die Dinger wieder!
    Viel Glück!

    • thorsten says:

      Hallo Sabine! Die 1.600€ sind leider nur das Gehäuse :-(
      Aber Danke für deine Anteilnahme!
      THORSTEN

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>