About

the_instant_voodoo_kit_band (Kopie).jpg
Moving | Thriving | Blooming | Bursting into Life

Die Kapelle
Es scheint als wären sie direkt aus New Orleans, dem musikalischen Schmelztiegel der späten 1920er Jahre ins Hier und Jetzt katapultiert worden, nicht ohne dabei jedes erdenkliche Musikgenre auf ihrer Reise durch die Dekaden gestreift und annektiert zu haben. Doch die Musik ist nicht so gezwirbelt, geleckt und gewichst wie ihre Schnurrbärte.

The Instant Voodoo Kit
hat sich im Frühjahr 2010 in der Grundbesetzung zusammengefunden und ist seitdem stetig angewachsen bis sie ihre jetzige Größe von zehn Mann und drei Frauen erreichte. Die unterschiedlichsten musikalischen Backgrounds der Mitglieder als auch die schiere Vielzahl an Instrumenten, die durch so viele Köpfe bedient werden kann, und nicht zuletzt die fesselnde Art Elmar van Grünewalds zeichnen für die quietschbunte Genreüberschreitung der Kapelle verantwortlich. Und für ihren Wiedererkennungswert.

Der Bandsound
wird stark durch das gefühlvolle Klarinettenspiel Bettis geprägt und verleiht dem Gesamtkonzept die Seele und den inneren Zusammenhalt. Einflüsse mag man von Tom Waits über Rock’n’Roll bis Punk finden, vom Swing zum Klezmer bis Balkan und dann zurück. Immer wieder am Chanson und dem Cabaret Noir krazend. Welches Label man dem, was die jungen Künstler da tun, aufdrücken will, ist ihnen von Herzen egal. Nur: Echt muss es sein. Bereichert wird das Gypsy-Swing-Cabaret durch zwei Voodoographen, deren einer des Öfteren maskierten Schabernack treibt.